Gelesen: Mount Dragon

Endlich, denn ich muss gestehen, dass mir der Mysterie-Science Mix der Pendergast-Reihe mittlerweile nicht mehr so gut gefällt wie dies noch bei den ersten beiden Bänden der Pendergastreihe der Fall war, habe ich mal zu einem der Nicht-Pendergast Bücher des Autoren-Duos Preston und Child gegriffen. Mount Dragon thematsisert die Gefahren der Gentechnologie insbesondere aber die Veränderung von menschlichem Erbgut mit Hilfe genmodifizierter Viren und den noch zu wenig erforschten Nebenwirkungen genmodifizierter Produkte für den menschlichen Konsum. Nebenbei gibt es noch ein wenig Schatzsuche, Identitätsfindung und persönliche Streitigkeiten, leicht übertriebenes Heldentum und etwas Technikspielerei, die eigentlich nichts mit dem Plot und den Figuren zu tun hat.

Wie anfangs erwähnt, ist dieses Buch in meinen Augen eine ganze Ecke besser als die letzten Pendergast Bücher, die ich gelesen habe. Damit ist Mount Dragon eindeutig als spannend zu bezeichnen und durchaus zu empfehlen.

comments powered by Disqus