Gelesen: The four hour work week

Na das ist doch mal ein Buch mit einem vielversprechendem Titel. Timothy Ferriss gibt mit seinem Erstlingswerk einen kleinen Einblick in seine persönliche Arbeitsphilosophie und -geschichte. Auch wenn etliches für die meisten anderen einfach nicht relevant ist und sein kann. Nicht jede Idee lässt sich schliesslich erfolgreich vermarkten, und nicht jeder lebt in den USA. So gibt es in dem Buch doch auch einige gute Ideen und Hinweise, mit denen man sein tägliches Leben produktiver gestalten kann.

Ich frage mich zum Beispiel, ob es auch deutschsprachige Virtual Assisstants gibt. Es gäbe da einige Dinge, die ich gerne outsourcen würde…

Das Buch ist auf jeden Fall eine unterhaltsame Lektüre – selbst wenn man nicht einer 4-Stunden Abeitswoche entgegen strebt und seine neu gewonne Freizeit mit Globetrotting verbringen möchte.

comments powered by Disqus