Gelesen: Behavioral Economics and Its Applications

2004 fand in Helsinki eine kleine Konferenz zum aktuellen Stand der Forschung der Behavioral Economics statt. 2007 erschien der in der Folge der Konferenz zusammengestellte Konferenzband mit zum Teil wesentlich aktualisierten Beiträgen.

Der Sammelband gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Forschung und einen Ausblick in künftig relevante Forschungfragen thematisch geordnet nach derzeit bereits wichtigen aber noch unterentwickelten Teilgebieten der Behavioral Economics. In seiner inhaltlichen Breite and Aktualität ist der Band durchaus beeindruckend. Einzig fehlt mir eine angemessene kritische Würdigung der Frage nach der Notwendigkeit und Zulässigkeit des “soft paternalism”, des staatlichen minimalinvasiven Eingriffs in die individuelle Entscheidungsautonomie, dem Ausnutzen der begrentzen kognitiven Fähigkeiten und der begrenzten Willens- und Selbstbindungskraft des Bürgers, um ihn in die “richtige” Richtung zu lenken. Denn die Frage nach dem “richtigen Entscheidungsverhalten” kann nicht unbedingt eindeutig oder gar abschliessend beantwortet werden.

Trotzdem wird das Buch wohl auf der Pflichtliteraturliste für meine Lehrveranstaltung in Behavioral Economics landen…

comments powered by Disqus